{Sponsored} Spargelcremesuppe

fotolia.com / Hetizia

Spargelcremesuppe

Wenn es langsam Frühling wird und in den Geschäften die ersten Spargelstangen angeboten werden, beginnt die von Spargelfreunden sehnsüchtig erwartete Spargelzeit, die ja schon am Johannistag, dem 24.Juni, wieder endet. Wer die Spargelsaison ausnutzen möchte, wird auch ab und zu gerne eine Spargelcremesuppe essen wollen.

Um diese Köstlichkeit zu kochen, muss man kein begnadeter Koch sein, es ist nicht schwierig, und auch ein Hobby-Koch schafft es, diesen cremigen Genuss selbst herzustellen man braucht dazu nur ein gutes Rezept – eine weitere köstliche Variation der Spargelcremesuppe findet man auch hier.

Eine Spargelcremesuppe wird meist aus weißem Spargel gekocht, es ist aber natürlich auch möglich, diese Suppe aus den grünen Sorten zu zaubern. Wer eine Spargelcremesuppe kochen möchte, muss dafür nicht den teuersten und dicksten Spargel verwenden. Es reicht dafür auch billigerer Spargel. Oft wird sogar preisgünstiger Suppenspargel angeboten.

Rezept Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 Gramm frischen Spargel in weiß oder grün
  • 3/4 Liter Gemüsebrühe (auch aus Suppenpulver) oder Wasser
  • 40 Gramm Butter
  • 40 Gramm Mehl
  • 2 cl Weißwein
  • 1/4 Liter Schlagobers
  • 1 Teelöffel Zucker
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zuerst schält man den Spargel vom Kopf aus gründlich, das funktioniert am besten mit einem Spargel- oder Sparschäler, und entfernt die Enden oder andere holzigen

Stellen. Beim grünen Spargel spart man sich das Schälen. Dabei müssen nur die Enden großzügig weggeschnitten werden. Nach dem Schälen werden die zarten, besonders gut schmeckenden Spargelköpfe abgeschnitten und zur Seite gelegt. Die Spargelstangen in zwei bis drei Zentimeter lange Stücke schneiden und weich kochen. Der Gemüsebrühe oder dem gesalzenen Kochwasser auch etwas Zucker zugeben. Das verbessert den Geschmack und kann auch gegen einen eventuell leicht bitteren Geschmack helfen. Den weichgekochten Spargel in der Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren.

In einem anderen Topf Butter schmelzen. Sie darf auch leicht bräunen, das macht einen besseren Geschmack. Dann Mehl einstreuen, durch rösten, mit Weißwein ablöschen und mit der Spargelsuppe aufgießen. Dabei immer gut mit einem Schneebesen rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Nun auch noch Schlagobers zugeben und das Ganze ungefähr zwölf Minuten leicht köcheln lassen. In dieser Suppe werden die vorher zur Seite gelegten Spargelköpfe mit gegart. Sie werden dann zur Einlage für die köstliche, cremige Spargelcremesuppe. Zum Schluss schmeckt man die Suppe mit Salz, Pfeffer und eventuell geriebener Muskatnuss ab.

Wer mag, kann auch noch frisch geröstete Weißbrotwürfel zur Suppe servieren und sie mit ein paar Blättchen Kerbel bestreuen.

Guten Appetit!

(Dieses Rezept wurde mir von Gute Küche zur Verfügung gestellt)

Related

Comments

No Comments Yet!

You can be first to comment this post!

Post Reply